Septorhinoplastik – Was hat’s gebracht?

Sooo… Warum kommt erst 2 Monate nach der OP ein Beitrag darüber? Eigentlich hatte ich geplant, direkt nachdem ich wieder zuhause war, über die Operation zu berichten, aber…
1.) war ich die Tage danach so am Ar***, dass ich gar keinen Nerv dafür hatte 😀 &
2.) – und das ist eig. auch der wichtigere Grund – nach so kurzer Zeit kann man noch gar nicht darüber urteilen, ob die ganze Sache erfolgreich war oder nicht..

Gut, genug gerechtfertigt, los gehts 😀 Ich kam am 9.3. morgens nüchtern in die Klinik in Tübingen & musste aufgrund ein paar organisatorischer Probleme direkt mal 2-3h länger warten als geplant. Als ich jedoch dann mein Zimmer bekommen habe, ging es plötzlich doch ganz schnell. Kaum hatte ich meine Tasche abgelegt, meinte die Schwester „So in ca. 10 Min. werden Sie dann abgeholt.“ 😀 Okaaaaay, alles klar..! Gott, ich war so nervös..
Danach kann ich mich noch dran erinnern, wie ich in den OP gefahren wurde & mit den Schwestern gesprochen hab. Von dem Moment als die Maske kam, weiß ich nix mehr. Plötzlich bin ich halt im Aufwachraum gelegen & alles war vorbei. (:
Als ich dann in mein Zimmer zurückgebracht wurde, wartete mein Freund dort schon auf mich. Voll erstaunt hab ich ihm dann gesagt, dass ich durch Nase und Mund gleichzeitig Luft bekomme &  ob das bei ihm denn auch so wäre!! :’D Klingt schon ziemlich dumm 😀 Wenn man das allerdings nicht gewohnt war, ist das erstmal schon ein mega tolles Gefühl!
So ca 1-2 Stunden später musste ich mich mehrmals übergeben – jedesmal n Haufen Blut – war nicht wirklich angenehm… (soll aber ganz normal sein, da während der OP manchmal Blut in den Magen gelangen kann).
Ansonsten war der erste Tag mit ausreichend Schmerzmitteln relativ gut auszuhalten.
Blöd war nur, dass man die ersten Wochen nur auf dem Rücken schlafen soll bzw. kann…
Für ca. 2 Wochen nach der OP hatte ich ’nen Gips auf der Nase, Schienen in der Nase & Fäden am Septum (also zwischen der Nase^^) & in der Zeit bildete sich in der Nase  innen zusätzlich noch eine schöne Kruste, sodass erstmal überhaupt keine Luft mehr durchkam.

Und was hat es (bis jetzt) gebracht???

Als die Schienen, Fäden, Gips & Blutkrusten dann endlich entfernt wurden, war es so ein befreiendes Gefühl & ich wusste, es war definitiv die richtige Entscheidung! 🙂
Momentan fühlt sich die Nase zwar leider oft verklebt an bzw. glaube ich, dass die Schwellung vielleicht noch nicht ganz weg ist, aber mal abwarten – im Juli ist der nächste Kontrolltermin.

Bis die Nase vollständig verheilt ist, dauert es schließlich bis zu einem Jahr. Von der Nasenspitze abwärts sind jetzt immer noch einige Stellen taub.

EINE Lösung für alles?!? :O

Schon lang hab ich mich gefragt,

warum ich beim Essen mit Freunden immer die Letzte bin, die fertig ist,
warum ich beim Joggen sofort außer Atem bin, obwohl ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe,
warum ich morgens immer müde bin – egal ob ich 4 Stunden oder 10 Stunden Schlaf hatte,
warum meine Lippe eigentlich immer total ausgetrocknet ist, auch wenn ich sie super pflege…

Dass es eine Antwort gibt, die all diese Fragen gleichzeitig beantwortet, kann man sich jetzt kaum vorstellen oder? 😀

Gibt es aber.

Und die Antwort ist…………meine Nase! 😀

Klingt vielleicht erstmal komisch, ist aber mein Ernst. Ok.. Hier mal kurz die Erklärung 🙂

Ich habe eine sehr schmale Nase, durch die ich nur sehr wenig Luft bekomme. Wenn ich z. B. etwas trinke, kann es schon auch mal vorkommen, dass ich danach erstmal nach Luft schnappe, was mich jedoch nie in irgend einer Weise gewundert hat – denn es war einfach schon immer so?! Kennt ihr das?
Erst als meinem Freund einige Dinge aufgefallen sind, die ihn darauf brachten, dass mit meiner Nase vielleicht etwas nicht so ganz in Ordnung ist, vereinbarte ich einen Termin in der HNO-Klinik.
Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht damit gerechnet, dass dabei wirklich etwas rauskommt..
Doch erstaunlicherweise lagen meine Werte tatsächlich weit unter der Norm und meine oben gestellten Fragen waren plötzlich allesamt beantwortet.

Lösung? eine Offene Septorhinoplastik

Hierbei handelt es sich um eine innerliche als auch äußerliche Veränderung der Nase. Um die Korrektur optimal durchführen zu können, muss der Nasensteg durchtrennt werden. So kann quasi besser mit dem knorpeligen und knöchernen Nasengerüst „gearbeitet“ werden…
Da ich laut den Ärzten der HNO-Klinik eine Spannungsnase habe – jaa, ich hab das Wort vorher auch noch nie gehört^^ – drückt die gespannte Haut die ohnehin schon schmale Nase noch mehr zusammen; Folge: es kommt zu wenig Luft durch die Nase.

Meine OP ist übermorgen. Die Operation findet in Vollnarkose statt und wird ca. 2 Stunden dauern. Alles weitere werde ich euch ausführlich die nächsten Tage erzählen. 🙂
Oh man, ich hab jetzt schon Angst!! 😀

 

 

Mascara Check

Mascara Check!

Hallo an alle 🙂 

Diesmal gibt es einen kleinen Mascara-Check. Da ich mal Lust auf ’nen neue Wimperntusche habe, dacht ich mir, ich probier gleich mal n paar aus & lass euch daran teilhaben. Viel Spaß!

Sooo, folgende Mascaras hab ich getestet:

  • Glam & Doll False Lashes Mascara von Catrice
  • Glam De Luxe High Shine Lacquer Mascara von p2
  • Lash Sensational Voller Wimpernfächer (waterproof) von Maybelline
  • Lash Sensational Luxurious Dichter Wimpernfächer von Maybelline
  • Big & Beautiful Zig Zag Professional Volume Mascara von Astor
  • Great Lash Mascara Black von Maybelline 

Glam & Doll Mascara CatriceHier seht ihr das Ergebnis von Glam & Doll False Lashes Mascara von Catrice.

+ extrem lange schwarze Wimpern
+ lässt sich problemlos entfernen

–  Fliegenbeine! (nach 1. Anwendung…)

Die Mascara gefällt mir persönlich eigentlich ganz gut, bei der ersten Anwendung war jedoch zu viel „Tusche“ auf der Bürste. 😀 Weiterlesen

Detox-Kur – Ich habs tatsächlich geschafft. :D

Geschmack?

Die Säfte waren echt lecker – fruchtig/gemüsig 😀
Jedoch wären unterschiedliche Variationen toll, um nicht jeden Tag die gleiche Saftkombination zu haben. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Zu meinen „Zusatzgetränken“:
Hafer-Drink Tropical: Erster Schluck = gewöhnungsbedürftig!!! Aber mit der Zeit wird er richtig lecker! Ich glaub, den werde ich mir vielleicht auch mal so nochmal nachbestellen. (:

Kokoswasser: Njjaah.. Es hatte einen süßlichen Geschmack, sehr intensiv.. Aber leider nicht mein Fall gewesen.

Falls irgendwann der Mandel-Drink wieder angeboten wird, möchte ich den unbedingt noch probieren 😀

Hungergefühl?
Dazu muss ich ganz ehrlich sagen, ich bin überrascht wie satt diese Säfte gemacht haben! Ich dachte zuerst, ich müsste mich den ganzen Tag ablenken, um nicht an Essen denken zu müssen, aber es war wirklich gar nicht notwendig. Ab und zu – beispielsweise beim Geruch von frischem Toast – bekommt man Lust darauf, aber das wars auch schon. 😀

Fit + motiviert oder müde + gereizt?
Dadurch, dass mein Körper ja alles bekommen hat, was er braucht, habe ich mich fast den ganzen Tag über fit gefühlt. Auch nach wenig Stunden Schlaf ging es mir gut. 🙂
Der einzige Negativpunkt wäre, dass ich die ersten beiden Tage ziemlich gefroren habe und mich daheim in die Decke kuscheln „musste“. 😀

Gewichtsverlust?
Ich habe ca. 1,5 kg verloren. Da es sich hierbei leider nicht um Fett, sondern eher um Wasser handelt, ist dieser Punkt glaube ich irrelevant.

Fazit + Weiterempfehlung?
Ich finde, es war eine interessante Erfahrung und ich bin stolz auf mich, dass ich das Programm komplett durchgezogen habe. Rückblickend vergingen die 3 Tage doch irgendwie relativ schnell.
(Trotzdem muss ich zugeben, dass mir das 5 Tage Programm zu lang gewesen wäre. Zumindest fürs erste Mal detoxen :D)
Ich habe mich hauptsächlich deswegen für solch eine Kur entschieden, um mich wieder bewusster + gesünder zu ernähren. Das war leider vorher eher selten der Fall, meist habe ich da aus Langeweile Süßes in mich reingestopft und mich hinterher darüber aufgeregt. 😀
Ich kann die Kur jedem empfehlen, dem es genauso geht wie mir oder einfach neugierig ist. (:
Irgendwann werde ich nochmal eine Detox-Kur in Angriff nehmen. Ob das dann wieder 3 Tage oder 5 Tage oder noch länger dauern wird – keine Ahnung (:

Tag 3 – Montag. Halt ich durch?!

Den letzten Tag starte ich mit einer halben Flasche Hafer-Drink zum Frühstück (die andere Hälfte möchte ich mir für heute Abend aufheben :D).
Obwohl ich nur knappe 4 Stunden geschlafen habe, fühle ich mich richtig fit. (:

Bei der Arbeit bekomme ich für den grünen Saft schon mal den ein oder anderen komischen Kommentar, aber darauf war ich schon eingestellt. 😀
Ich habe ein bisschen Angst, dass ich gegen Nachmittag nicht mehr genug Energie haben könnte – aber dem ist zum Glück nicht so (:


So langsam habe ich aber ehrlich gesagt genug von den Säften und freu mich meeega darauf morgen früh endlich wieder etwas essen zu dürfen! Geschmacklich fehlt mir nach fast 3 Tagen eben einfach die Abwechslung … :/

Um 23 Uhr ist die letzte Flasche meiner Detox-Kur leer. Geschaaaaaaaffft!!!! 🙂

Hafer-Drink + Kokoswasser

Tag 2 – Sonntag. Haferdrink & Kokoswasser???

Fit und ausgeschlafen bin ich heute um 9 aufgestanden. Und das an einem Sonntag! Nicht schlecht für meine Verhältnisse. 😀

Da es heute ständig regnet, bleibe ich wohl wieder daheim. Der Herbst ist da.
Heute ist ein In-die-Decke-einwickel-auf-die-Couch-chill-und-Filme-schauen-Tag. Sonntag eben.

Zusätzlich zu meinen Säften trinke ich heute den Hafer-Drink. Er schmeckt etwas anders als ich erwartet habe, aber man gewöhnt sich schnell daran.
Auf den ersten Blick hat man vielleicht nicht uuuunbedingt Lust, ihn zu probieren – aber es lohnt sich. 😉 Da er ziemlich dickflüssig ist, ist der Drink echt ’ne gute Abwechslung zu den Säften. Außerdem macht er schön satt. 😀

Das Kokoswasser schmeckt sehr intensiv.. Mein Fall ist es nicht unbedingt, weder pur noch mit Saft gemischt.  Aber ich werde noch einen Verwendungszweck dafür finden. 😀

Heute Abend habe ich mir eine Brühe gemacht, um mal zwischendurch etwas Warmes im Magen zu haben.

Sättigungsgefühl: immer noch top! (:

..auf was richtiges zu essen freue ich mich trotzdem. 😉

Tag 1 – Samstag. Let’s detox!

So, ab heute 3 Tage lang keine feste Nahrung mehr…

Da heute sowieso schlechtes Wetter ist, verbringe ich den kompletten Tag daheim. Somit kann ich mich voll und ganz meinen Säften widmen.

Um 10 Uhr habe ich meine erste Flasche leer. Saft Nr. 1 schmeckt schon mal ganz gut und hält auch echt satt. Gegen Mittag geh ich über zu Nr. 4 (Die Reihenfolge muss ja nicht zwingend eingehalten werden :D), da mich der Geschmack der grünen Säfte schon seeehr interessiert und auch etwas nervös macht .
Dank des enthaltenen Ananassaftes erinnert mich Nr. 4 ein bisschen an meinen Lieblingscocktail Pina Colada… 😀 Ich glaub sogar fast, dass Nr. 4 mir von allen Säften am besten schmeckt! 😮
Nr. 2 + Nr. 3 finde ich auch lecker, lediglich auf Nr. 5 könnte ich auch verzichten. 😀


Es ist schon ein komisches Gefühl, den ganzen Tag gar nichts gegessen zu haben und sich aber trotzdem abends satt zu fühlen. Ja, kaum zu glauben – 2,5l Flüssigkeit haben mich den ganzen Tag über satt gehalten. Von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen habe ich bis jetzt noch nichts gemerkt + hoffe auch, das bleibt so. (:

Ab und zu war mir ein bisschen kalt, aber ansonsten.. top bis jetzt. 😀

Ganz selten denkt man schon ganz kurz ans Essen, z.B. als ich mich vorher auf die Couch gesetzt habe .. „hmm, was machst dir jetzt noch Schönes zum fernsehen..“ – das typische Langeweile-nebenher-Essen bzw. Gewohnheits-Essen – falls das vielleicht zufällig noch jemand kennt? 😀

 

Tag 0 – Freitag. Vorfreude ;)

Heute kam mein Pakeeeet! 🙂

img_0128

Die Flaschen werden in einer Kühlbox geliefert. Somit braucht man sich auch keine Sorgen machen, dass sie schlecht werden könnten, wenn man sie erst abends nach der Arbeit beim Nachbarn abholen kann – so wie ich 😀

In der Box befanden sich folgende 18 Flaschen:

3 x Nr.1 – Pink Grapefruit, Apfel, Rote Beete, Himbeere, Mate, Grüne Minze und Tulsi
(102 kcal) koffeinhaltig

3 x Nr. 2 – Orange, Karotte, Ingwer, Apfel, Mate, Tulsi und Minze
(97,5 kcal) koffeinhaltig

3 x Nr. 3 – Johannisbeere, Apfel, Ananas, Ingwer, Kamille, Melisse, Brombeere und Brennnessel
(132,5 kcal) koffeinfrei

3 x Nr. 4 – Spinat, Ananas, Apfel, Zitrone, Kamille, Melisse, Brombeere, und Brennnessel
( 110 kcal) koffeinfrei

3 x Nr. 5 Apfel, Grünkohl, Spinat, Minze, Limette, Kamille, Melisse, Brombeere und Brennnessel
(102,5 kcal) koffeinfrei

– jeweils 0,5l –

Zusätzlich hab ich mir noch für zwischendurch 2 x Haferdrink Tropical und 1 x Kokoswasser bestellt. Eigentlich hatte ich mich auf den Mandel-Drink gefreut über den ich schon einige Male  gelesen hatte. Leider gibt es diesen nicht mehr im Shop. 🙁

– jeweils 0,25l –

Morgen früh geht es endlich los, ich bin sehr gespannt wie meine nächsten 3 Tage verlaufen werden… (:

img_0134

3 Tage Detox-Kur – Samstag gehts los…

Soooo, also zu allererst muss ich sagen – ich hätte nie gedacht, dass ich 1.) anfange zu bloggen & 2.) jemals auf die Idee komme eine Detox-Kur zu machen. Und joooa, jetzt blogge ich über meine Detox-Kur die in 2 Tagen beginnt… 😀

  • Wie kam ich zu der Entscheidung ’ne Detox-Kur zu machen?

Da ich mich gelegentlich (oder ehrlichgesagt ziemlich oft..) etwas ungesund ernähre, dacht ich das kann ja nicht schaden es mal auszuprobieren und meinem Körper etwas Gutes zu tun. Und da ja auch irgendwie jeder soo begeistert von der entschlackenden und körperreinigenden DETOX-KUR ist, muss ich das jetzt auch endlich mal testen! 😀

Bestellt hab ich mir jetzt mal bei pressbar.eu die 3 Tages Detox Tee & Saftkur. Genauere Infos folgen dann die nächsten Tage noch 😉

  • Vorbereitung???

Im Idealfall soll die Tage vor der Detox-Kur auf Fleisch, Nudeln, Süßigkeiten, Alkohol, Nikotin und Koffein verzichtet werden. Bis auf die Süßigkeiten fällt mir das auch gar nicht schwer 😀

Übermorgen kommt mein Paket und ich kann es im Moment gar nicht abwarten, ich will uuunbedingt wissen wie die Säfte schmecken. (: